Dickdarmkrebs (Kolonkarzinom)

Jährlich erkranken über 73.000 Menschen in Deutschland neu an einem bösartigen Tumor im Darm (RKI 2008); rund 28.000 Menschen sterben jährlich daran.

Ursachen

Auch heute sind noch nicht alle Ursachen für die Entstehung von Darmkrebs bekannt. Jedoch liegt ein erhöhtes Risiko vor bei:
  • zuvor nachgewiesenen Polypen
  • chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)
  • erblicher Belastung  (Polyposis-Syndrome, FAP, HNPCC, etc.)
Auch die Lebensweise spielt eine Rolle. Ballaststoffarme, fett- und fleischreiche Kost, viel Alkohol, Rauchen und Übergewicht geht mit einem erhöhten Erkrankungsrisiko für Darmkrebs einher.

Mit konsequenter Vorsorge kann das Risiko Darmkrebs zu erleiden deutlich gesenkt werden. Die Darmkrebs-Früherkennung der gesetzlichen Krankenkassen bietet zwischen dem 50. und 55. Lebensjahr jährlich einen Test auf verstecktes Blut im Stuhl (Papierstreifentest oder Test auf okkultes Blut / Okkultbluttest) an, ab dem 56. Lebensjahr eine Koloskopie, die nach zehn Jahren wiederholt werden kann. Wer auf die Koloskopie verzichtet, kann ab dem 56. Lebensjahr alle zwei Jahre einen Stuhlblut-Test nutzen.

15.000 Menschenleben könnten jedes Jahr in Deutschland durch eine konsequente Darmkrebs-Früherkennung gerettet werden.

Unterstützt durch die Stiftung Lebensblicke (Herr Dr. Ulrich Tappe ist Regionalbeauftragter für Hamm) und die Felix Burda Stiftung sind auch wir bemüht den Kampf gegen Darmkrebs in Hamm anzutreten. Aus diesem Grund sind wir aktiver Teilnehmer im Hammer Darmzentrum.  

Weiter Informationen zum Thema Darmkrebs (auch für Betroffene) finden sie hier:  Deutschen Krebshilfe e.V.  und  dem Informationsnetz für Krebspatienten und Angehörige (INKA)

Kontakt für Termine, Rezepte, Nachfragen:

Sudetenweg 6
D-59065 Hamm
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: +49 2381 871190 / 671498
Fax: +49 2381 671497
Web: www.internist-hamm.de

Login Form